Ich bin einverstanden, dass Matomo zur Nutzungsanalyse verwendet wird. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert und es werden keine Cookies gesetzt. Die Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen.
Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung und in
unserem Impressum.

BAU 2023 | "Wozu braucht es eine Bundesstiftung Bauakademie?" - Rückschau

Am 18.04.2023 erhielt die Bundesstiftung Bauakademie die Möglichkeit am Messestand des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) auf der BAU 2023 in München einen Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zu veranstalten. Hier wurde folgende Frage diskutiert:  

„Wozu braucht es eine Bundesstiftung Bauakademie?“ 

Die 2019 gegründete Bundesstiftung Bauakademie soll laut Satzung als zentrale Dialogplattform auf nationaler Ebene mit internationaler Ausstrahlung den gesamten Bereich des Bauens mit seiner gesellschaftlich durchdringenden Wirkung darstellen. Das Ziel: Alle Akteure entlang der Wertschöpfungskette Planen, Bauen und Betreiben zusammenzubringen und beim Transformationsprozess hin zu einer ganzheitlichen Nachhaltigkeit zu unterstützen. Wie das gelingen kann, wird im Rahmen dieser Veranstaltung erörtert. 

Diskussionsteilnehmende:
Eva Dietrich, Projektleitung Forschungsprojekt bei ZukunftBau
Andreas Demharter, Hauptgeschäftsführer des Bayrischen Baugewerbes
Ralf Poss, Unterabteilungsleiter BMWSB

Impulsvortrag:
Prof. Dr. Guido Spars, Gründungsdirektor der Bundesstiftung Bauakademie

Moderation:
Dr.-Ing. Elena Wiezorek, Vize-Direktorin der Bundesstiftung Bauakademie